Nohen [61171]

Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1

Zust. Dienststelle: DLR Rheinhessen - Nahe - Hunsrück mit Dienstsitz: Simmern

 
 
Bekanntmachung des 4. Änderungsbeschlusses vom 25.03.2021 (geringfügige Erweiterung auf Antrag der betroffenen Eigentümer und Bewirtschafter)

Nachdem der von der ADD genehmigte Wege- und Gewässerplan am 29.05.2020 rechtskräftig wurde, wurden die ersten landwirtschaftlichen Wege ausgebaut.
Jeder Teilnehmer hat einen "Auszug des Alten Bestandes" in dem die Werteinheiten seiner Altflurstücke nachgewiesen sind erhalten. Unter "Karten" finden Sie Karten der Boden-Wertermittlungsergebnisse für das gesamte Verfahrensgebiet Nohen.
Weiterhin wurden an alle Eigentümer Fragebögen verschickt, die den weiteren Fortgang der Flurbereinigung trotz Corona-Einschränkungen sicherstellen sollen. Wir bitten daher um Rücksendung der Fragebögen. Vielen Dank!
letzte Aktualisierung: 03/30/2021
 

1. Verfahrensgebiet
2. Ziele des Verfahrens
3. Verfahrensablauf
4. Bekanntmachungen
5. Karten
6. Vorstand der TG
7. Mitarbeiter des DLR Rheinhessen - Nahe - Hunsrück in Simmern
8. Verfahrensdaten
9. Verfahrensbilder
10. Formulare und Merkblätter

 
1. Verfahrensgebietoben
 
 
Verfahrenskarte:  download
 
2. Ziele des Verfahrensoben
 
Ziel des Flurbereinigungsverfahrens ist die Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen der landwirtschaftlichen Betriebe durch Ausbau und Ergänzung des Wegenetzes, der Bildung größerer Bewirtschaftungseinheiten und die Unterstützung des rationellen Maschineneinsatzes.
Durch Arrondierung kann auch den nicht selbst wirtschaftenden Grundstückseigentümern eine langfristige Bewirtschaftung der Flächen und die Werterhaltung des Grundbesitzes gewährleistet werden.

Ziel der Bodenordnung in den Waldflächen ist es durch die Arrondierung des Privat- und Körperschaftswaldes, der Verbesserung der Erschließung und der Herstellung eines einwandfreien Katasternachweises die Voraussetzungen für eine nachhaltige und kostendeckende Waldbewirtschaftung zu schaffen.

Im Rahmen der Ortsregulierung können die Ortslagengrundstücke in ihrem Zuschnitt und in ihren Nutzungsmöglichkeiten verbessert werden. Durch Neuordnung von Grunddienstbarkeiten, Geh- und Fahrrechten bzw. die Ausweisung von Wegen und Straßen in öffentlichem Eigentum ist für die Beteiligten Rechtssicherheit zu schaffen. Durch Grenzanpassungen können Überbauten beseitigt und sonstige baurechtswidrige Zustände behoben werden. Kataster und Örtlichkeit an den Gemeindestraßen sind in Übereinstimmung zu bringen. Der geplante Ausbau der L 172 oder die Verlegung der Bushaltestelle sind bodenordnerisch zu unterstützen.
 
3. Verfahrensablaufoben
 
Einleitende Informationen 11/29/2011
Anordnungsbeschluss 12/05/2011
Wahl des Vorstandes der TG 03/06/2012
Feststellung der Wertermittlung
Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan 04/20/2020
Planwunschtermin
Allgemeiner Besitzübergang
Bekanntgabe des Flurbereinigungs- bzw. Zusammenlegungsplanes
Eintritt des neuen Rechtszustandes
Berichtigung der öffentlichen Bücher
Schlussfeststellung
 
4. Bekanntmachungenoben
 
Durch die Internet-Veröffentlichungen werden keine Rechtsmittelfristen begründet, maßgebend hierfür sind die Bekanntmachungen in den offiziellen Bekanntmachungsorganen der betroffenen Kommunen!
 
Beschlüsse
Flurbereinigungsbeschluss
vom 05.12.2011
1. Änderungsbeschluss
vom 16.11.2012
2. Änderungsbeschluss
vom 10.12.2012
3. Änderungsbeschluss
vom 28.01.2020
4. Änderungsbeschluss
vom 25.03.2021
Weitere Bekanntmachungen
Aufhebung der Meldepflicht wegen der Signalisierung von Vermessungspunkten für die Luftbildvermessung vom 26.03.2012
Ladung zur Offenlage der Ergebnisse der Bodenwertermittlung zum Zwecke der Beweissicherung im Zuge möglicher Maßnahmen zum Bau von Windkraftanlagen
Informationen zum Grünland nach § 15 LNatSchG
Bekanntmachung UVP-Verzicht
Vorläufige Anordnung nach § 36 FlurbG, vom 13.08.2020
 
5. Kartenoben
 
Die Kartierung wird derzeit überarbeitet und später die überarbeitete Version hier wieder eingestellt.
Karte zum Grünland nach § 15 LNatschG
Karte zum 3. Änderungsbeschluss
Karte_zum_Plan41_Plangenehmigung.pdfKarte_zum_Plan41_Plangenehmigung.pdfLegende_Plan41.pdfLegende_Plan41.pdfKarte des Wege- und Gewässerplanes (Stand Plangenehmigung April 2020)
Karte (1) § 36 FlurbG Anordnung.pdfKarte (1) § 36 FlurbG Anordnung.pdfKarte (2) § 36 FlurbG Anordnung.pdfKarte (2) § 36 FlurbG Anordnung.pdfKarten zur Anordnung nach § 36 FlurbG vom 13.08.2020
WE_Karte_5000.pdfWE_Karte_5000.pdffasan_5000.pdffasan_5000.pdfLegende_WE_Karte_Nohen.pdfLegende_WE_Karte_Nohen.pdfKarten zur Wertermittlung
 
6. Vorstand der TGoben
 
Vorsitzender der TG:
Klaus Heyda
Anschrift:
Telefon:
Email:
sonstige Mitglieder:
Norbert Helm (Stv. Vors.), Hans-Werner Eifler, Klaus Rehmann, Norbert Schneider

Stellvertreter: Hans Walter Spindler, Hugo Grafen, Heike Bauer, Eberhard Müller
 
 
7. Mitarbeiter des DLR Rheinhessen - Nahe - Hunsrück in Simmernoben
 
zuständige Abteilung:
Landentwicklung/Ländliche Bodenordnung
Anschrift:
55469 Simmern, Schloßplatz 10
Email:
Landentwicklung-RNH@dlr.rlp.de
 
Gruppenleiter:
Lux, Nina
Sachgebietsleiter Planung und Vermessung:
Bitzer, Rainer
Sachgebietsleiter Verwaltung:
Burgmaier, Fabian-Moritz
Sachgebietsleiter Landespflege:
Zmelty, Adrian
Sachgebietsleiter Bau:
Flatz, Amadeus C.
 
Die örtliche Bauleitung und das Kassenwesen liegen in der Zuständigkeit des VTG
 
8. Verfahrensdatenoben
 
Verfahrensart:
Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1
Verfahrensgröße:
770 ha
Anzahl der Ordnungsnummern (Eigentumsverhältnisse):
385
Kosten:
Finanzierung:
beteiligte Gemeinden:
Dienstweiler, Nohen, Reichenbach, Rimsberg
 
9. Verfahrensbilderoben
 
 


www.landentwicklung.rlp.de




10. Formulare und Merkblätter



Formulare - Merkblätter zum Ausfüllen und Ausdrucken

Planwunschtermin
Merkblatt Dauergrünland
Zustimmungserklärung der Eigentümer zur Aufteilung gemeinschaftlichen Eigentums
Vermessung und Abmarkung in Flurbereinigungsverfahren
Antrag auf Abmarkung
Vollmacht
Erklärung
Empfangsvollmacht





Newsletter An-/Abmeldung


Dateianhangsymbol
3_aenderungsbeschluss.pdf