Stand: 10/19/2020
Aktuell verladen die Handelsbetriebe die vor dem Herbst gekauften 19er Fassweine. Allmählich beginnt auch wieder die Nachfrage nach Altweinen. Weinkommissionäre empfehlen, 19er Fassproben anzustellen, bevor die Kellereien auf den neuen Jahrgang umstellen. Fassproben vom 20er Jahrgang sollten erst angestellt werden, wenn diese abgestochen, geschwefelt und probierfähig sind. Auch Selbstvermarkter suchen was ihnen an Rebsorten noch fehlt.

Die Notierungen im Einzelnen (€/hl ohne MwSt.):

Weißwein
Qualitätsstufe
Rebsorte
Euro/hl
2019
Grundwein
Diverse Sorten weiß
k.N.
2019/o.J
Landwein
Diverse Sorten
50
2019
Landwein
Riesling
k.N.
o.J.
QW
div. Sorten
70
2019
QW
Silvaner
80
2019
QW
Kerner
80
2019
QW
Müller-Thurgau
80
2020
QW
Morio-Muskat
k.N.
2020
QW
Scheurebe
k.N.
2019
QW
Chardonnay
90
2019
QW
Weißburgunder
k.N.
2019
QW
Gewürztraminer
k.N.
2019
QW
Grauburgunder
110-120
2019
QW
Sauvignon Blanc
k.N.
2019
QW
Riesling
110
2019
Spätlese
Diverse Sorten
k.N
2019
Auslese
Diverse Sorten
k.N.
Weißherbst/Rosé
Qualitätsstufe
Rebsorte
Euro/hl
2019
QW
Diverse Sorten
k.N.
2019
QW
Spätburgunder Rosé
k.N.
2019
QW
Portugieser
80-85
2019
QW
Dornfelder
k.N
Rotwein
Qualitätsstufe
Rebsorte
Euro/hl
ohne Jahrgang
Grundwein
Diverse Sorten
k.N.
ohne Jahrgang
Landwein
Diverse Sorten
k.N.
2019
QW
Spätburgunder
k.N.
2019
QW
Regent
k.N.
2019
QW
Dornfelder
75-80
k.N.=Keine Notierung

mehr

Rudolf Litty



Meike.Schygulla@dlr.rlp.de     www.weinmarketing.rlp.de drucken nach oben  zurück