Schweine - Vorgaben zur Haltung

Stand: 07/06/2017
Ökologische Schweinehaltung - Vorgaben zur Haltung
Auszug aus der EU-Verordnung “Ökologischer Landbau” 889/2008


Es muss eine artgerechte Unterbringung der Tiere gewährleistet sein, die ihren biologischen und ethologischen Bedürfnissen Rechnung trägt:
  • Der Stall muss reichlich natürliche Belüftung und ausreichend Tageslicht gewährleisten.
  • Mindestens die Hälfte der vorgeschriebenen Stallfläche muss von fester Beschaffenheit sein, d.h. es darf sich nicht um Spaltenboden oder Gitterroste handeln.
  • Der Liegebereich darf nicht perforiert und muss eingestreut sein.

Die Einstreu - Bei Schweinen Komfort und Beschäftigungsmaterial zugleich.
  • Den Schweinen muss Weide- oder Freigeländezugang oder Auslauf gewährt werden. Es müssen Auslaufflächen zum Misten und zum Wühlen vorhanden sein. Ausläufe können teilweise überdacht sein (in Rheinland-Pfalz maximal 75 %)
  • Schweine müssen in Gruppen gehalten werden außer im späten Trächtigkeitsstadium und während der Säugezeit bei Sauen.
  • Mindeststall- und Auslaufflächen:
    Lebendgewicht



    kg
    Stallfläche*
    (den Tieren zur Verfügung
    stehende Nettofläche)

    m²/Tier
    Außenfläche
    (= Freigeländeflächen
    außer Weideflächen)

    m²/Tier
    säugende Sauen mit bis zu 40 Tage alten Ferkeln7,5 2,5
    Mastschweinebis 50 kg
    bis 85 kg
    bis 110 kg
    über 110 kg
    0,8
    1,1
    1,3
    1,5
    0,6
    0,8
    1,0
    1,2
    Ferkelüber 40 Tage alt
    und bis 30 kg
    0,60,4
    Zucht-
    schweine
    2,5 weibliche Tiere

    6,0 männliche Tiere
    1,9

    8,0
*befestigte und ständig zugängliche Auslaufflächen können auf die Stallfläche angerechnet werden



Stand Januar 2014
Alle Angaben ohne Gewähr





Monika.Wallhaeuser@dlr.rlp.de     www.Oekolandbau.rlp.de drucken nach oben