Bio Regional

EINE GUTE, BIO-REGIONALE KITA– UND SCHULVERPFLEGUNG…

äußert sich neben Gesundheitswert, Geschmack und Aussehen der Speisen auch durch die Qualität und Herkunft der eingesetzten Lebensmittel. Denn: Was wir essen und was in Kita und Schule auf den Tisch kommt, hat auch Einfluss auf unser Umfeld.

Sie:
  • ist ökologisch, sozial und wirtschaftlich verträglich.
  • setzt regionale und biologische Lebensmittel ein.
  • weckt das Bewusstsein bei Kindern und Eltern für Regionalität und Saisonalität der Lebensmittel.
  • profiliert Kita– und Schulträger als Vorbilder in Bezug auf Nachhaltigkeit.
  • setzt die Empfehlungen der DGE-Qualitätsstandards um.

Der erste Ökoaktionsplan Rheinland-Pfalz hat unter anderem die Einführung der DGE-Standards für die Kita- und Schulverpflegung sowie die stufenweise Einführung von 30% biologischen und 50% regionalen Lebensmitteln (gemessen am geldwerten Wareneinsatz) in der Verpflegung zum Ziel.
Auf den „BIO-REGIONAL“- Seiten finden Sie umfangreiche Hintergrundinformationen und Umsetzungsempfehlungen. In unseren Veranstaltungen profitieren Sie von Expertenwissen und Erfahrungsaustausch. Die Themen reichen von der rechtssicheren Vergabe von Verpflegungsdienstleistungen über die Beschaffung von Bio-Lebensmitteln bis hin zu Praxisseminaren für Küchenkräfte. Träger können außerdem Spezialberatungen anfordern..

Um erfolgversprechende Maßnahmen zu erproben werden in drei "Pilotregionen für eine bessere Kita- und Schulverpflegung" ganz besondere Angebote für Träger und Einrichtungen sowie für weitere Akteure der Kita- und Schulverpflegung gemacht. So können die Verantwortlichen die Kita- und Schulverpflegung nachhaltig weiterentwickeln und Vorreiter sein. .

Die drei Pilotregionen sind:

- Eifel
- Westerwald-Taunus
- Westpfalz




Flyer_Pilotregionen_Projekt.pdfFlyer_Pilotregionen_Projekt.pdf

MEHR BIO UND REGIONALE Lebensmittel für Kita- und Schulverpflegung.pdfMEHR BIO UND REGIONALE Lebensmittel für Kita- und Schulverpflegung.pdf



Download:



     drucken nach oben  zurück